HUSS

Kurt Huß legte 1930 den Grundstein zur HUSS Räucherkerzenherstellung im erzgebirgischen Neudorf. So begann er aus feiner Holzkohle und natürlichen Harzen Räucherkerzen von Hand zu fertigen, um sich ein karges Zubrot in schwierigen Zeiten zu sichern. Nachdem der Großvater 1970 verstarb, musste die HUSS Räucherkerzenfabrik geschlossen werden. Doch Vater Siegfried Huß setzte die gute Tradition trotz Mangelwirtschaft und Engpässe fort. 1990 gründete der Enkel Jürgen Huß erneut die Firma HUSS Räucherkerzenherstellung, die mittlerweile auch mit ganz neuen Produkten Erfolg hat, wie z.B. Duft- und Räuchergefäße, Töpfe, Pfannen, Räucheröfen, Räucherherde und, und, und ...

Was unsere Kunden sagen: