Björn Köhler

Begonnen hatte alles erst 1989 an einer Drechselbank in einem Keller mit der Weihnachtskrippe von Björn Köhler. Eine Erfolgsgeschichte mit Zukunft, die die kunsthandwerkliche Tradition jener knuffigen Figuren über die Grenzen des Erzgebirges hinweg schon bekannt gemacht hat. Hier in Eppendorf entstehen lustige Weihnachtsmänner, Eierköppe, Gratulanten wirklich noch an der Drechselbank. Kein Stück gleicht dem anderen. Die Maserung des Holzes, verwendet wird meist Fichte oder Linde, und die aufwändige Oberflächenbearbeitung ergeben dieses einmalige weiche Gefühl in der Hand, welches die Figuren direkt erlebbar machen. Diverse Auszeichnungen, wie "Tradition und Form" sowie den Publikumspreis der "Freien Presse", bestätigen die sorgsame Pflege und Weiterentwicklung des traditionellen erzgebirgischen Kunsthandwerkes in moderner Art.
170 Artikel

  
Was unsere Kunden sagen: